Die Abstrafung der Webverzeichnisse

von Admin am Mai 14, 2007

Matt Cutts hat gestern seinen Post “How to Report Paid Links” (inzwischen mehr als 600 Kommentare) geupdated. In seinem Update erklärt er auch die Bewertung und eventuelle Abstrafung von Webkatalogen / Verzeichnissen. Folgende Fragen werden bei der Betrachtung gestellt :

  • Does the directory reject urls? If every url passes a review, the directory gets closer to just a list of links or a free-for-all link site.
  • What is the quality of urls in the directory? Suppose a site rejects 25% of submissions, but the urls that are accepted/listed are still quite low-quality or spammy. That doesn’t speak well to the quality of the directory.
  • If there is a fee, what’s the purpose of the fee? For a high-quality directory, the fee is primarily for the time/effort for someone to do a genuine evaluation of a url or site.

Wer sein Verzeichnis also nicht pflegt kann davon ausgehen das es bald nutzlos sein wird. Hat man sich in Low-Quality / Free-For-All Kataloge eingetragen muss man sich allerdings zunächst keine großen Sorgen machen. Im schlimmsten Fall verliert der Link an Wert – Matt Cutts benutzt dafür das Wort “discounted”. Mit einer Abstrafung ist wie auch beim Kauf von Links erstmal nicht zu rechnen.

{ 1 Trackback }

onSEO
Mai 14, 2007 um 1:43 pm

{ 22 Kommentare… einen eigenen schreiben }

die lage Juli 20, 2007 um 5:55 pm

“Hat man sich in Low-Quality / Free-For-All Kataloge eingetragen muss man sich allerdings zunächst keine großen Sorgen machen. [...] Mit einer Abstrafung ist [...] erstmal nicht zu rechnen.”

–> das wäre ja auch übel, wenn man dafür bestraft werden könnte, von wo man einen Link erhält. Letztlich kann ein solcher Link ja von jedem initiiert werden.

Michael August 5, 2007 um 11:05 pm

Es is wohl inzwischen tatsächlich so, dass ungepflegte Verzeichnisse von Google abgewertet werden.
Im Rahmen der Arbeit an meiner Webverzeichnis-Übersicht haben mir dies gleich ein halbes Dutzend Verzeichnisse bestätigt.

Es handelte sich um Verzeichnisse, von denen ich schon länger wusste, dass keine Links mehr freigeschaltet werden. Und von denen haben inzwischen alle einen Pagerank von Null – teilweise sind sie sogar gar nicht mehr im Google-Index vertreten.

Prominentestes Beispiel: http://www.retort.de
Der Katalog hatte mal einen PR von 7.

Ich denke, dass Google keine Probleme hat zu erkennen, ob
- eine Website ein Webkatalog ist
- regelmäßig neue Links hinzukommen
- hoch- oder minderwertige Websites verlinkt werden
- broken links regelmäßig entfernt werden
- viel oder wenig Werbung/Affiliate-Links geschaltet sind

Christian August 26, 2007 um 8:05 pm

Halo Admin,
Hallo Michael,

als Betreiber des beetoo Webkatalog sehe ich das genau so.

Die Situation wird für die Betreiber noch mal komplizierter, da der Supplemental Index mittlerweile auch Webkataloge erreicht hat. Leere Kategorien, oder Seiten mit zu vielen Links rutschen in den SERPs weiter nach unten und der PageRank ist 0.

Zu oben genannten Webkatalog: Dass die Webseite nun gar nicht mehr im Google Index ist, ist für den Betreiber mit sichherheit absolut ärgerlich – irgendwie ist es aber auch nachvollziehbar. Im oberen drittel sind fast ausschließlich Links, danach kommen Partnerlinks. Im unteren drittel ist ein Text ohne einen einzigen Link. Eine natürlich gestaltete Seite wird hat eine andere Struktur.

Persönlich sehe ich die Veränderungen als Herrausforderung meinen Webkatalog noch besser zu machen. Letzte Woche habe beispielsweise alle PageRank 0 Einträge gelöscht, leere Kategorien versucht mit passenden Einträgen zu versorgen und spätestens im Oktober wird ein neues FrontEnd für noch bessere Bedienung sorgen.

Suchmaschinen sind der Besucherbringer Nummer Eins – Leider vergessen viele Webseitenbetreiber, dass wir Webseiten für Menschen machen…

Viele Grüße – Christian

Buelent September 26, 2007 um 2:07 pm

Hallo,

ich habe neue Shop. Und möchte gerne in Webkatalogen eintragen. Woher erkenne ich, welche Webkatalog seriös welche nicht?

Gruss, Buelent

Admin September 28, 2007 um 10:09 am

Genau DAS steht im obigen Post.

luise Dezember 13, 2007 um 12:03 am

Wie oben schon beschrieben, es kommt auf die Qualität des Webkataloges an. Ich denke aber, diese Kataloge werden in Zukunft dennoch immer noch eine Rolle spielen. Viele sehen diese Webverzeichnisse nur als Linkfarmen und denken nicht mal daran, dass diese Anlaufstationen auch Traffic Boost (Mehr Besucher) bringen kann. Was wirklich nervig ist, dass sehr viele Webkataloge jetzt fast einen halben Roman haben wollen, damit man sich dort erfolgreich eintragen darf. Einige verlangen jetzt 600 Zeichen nur Beschreibung und dann nochmal 400 Zeichen Meta Tag Beschreibung. Also das ist schon etwas sehr übertrieben. Denke mal, dass diese Webkataloge bald von der Bildfläche verschwinden werden.

Björn Schneider Januar 21, 2008 um 11:09 pm

Stimmt, die Zeichenanzahl nimmt manchmal schon rapide zu. Da ist die Menge 600/400 ab und an schon nicht mehr wirklich viel

7www7 März 6, 2008 um 12:52 am

>>>Einige verlangen jetzt 600 Zeichen nur Beschreibung und dann nochmal 400 Zeichen Meta Tag Beschreibung. Also das ist schon etwas sehr übertrieben.

Webdesign-3r März 31, 2008 um 2:44 pm

Kein anderer als SEOs benutzt das zeug doch. Für Google ist es doch ein leichtes solche Bereiche komplettt auszuschließen!

Webdesign-3r März 31, 2008 um 2:48 pm

Für Google ist es doch ein einfaches, solche ganzen Bereiche auszuschließen! Wer sich in Webkataloge einträgt, läuft also stets Gefahr mit anderen in einem Topf zu kommen.

JamesDean April 4, 2008 um 2:16 am

Hmm, bin mal gespannt was da in Zukunft noch auf einen zu kommt. Wenn Webkataloge wirklich heruntergestuft werden sollten, wirds für einige möchtegern SEOler schon schwer :-) . Manche Webkataloge haben aber auch jetzt schon heftige Anforderungen was die Artikelerstellung angeht.

Mfg James

http://www.tocando.de

Jens April 9, 2008 um 1:12 am

Webkataloge sind schon lange nicht mehr die Bringer , und die guten Artikelseiten werden auch immer mehr Probleme bekommen.
Das was Christian , einen Webkatalog auch mal als Herausforderung zu sehen finde ich viel besser, das wäre dann auch ein Webkatalog der passt.

Henri April 13, 2008 um 12:34 am

@Webdesign-3r
das sehe ich ganz und gar nicht so, im Gegenteil wer sich Webdesign-3r nennt und seine eigene Webseite noch nicht mal Tabellen frei Layoutet bekommt den nimmt keiner mehr ernst.

@luise
Du hast vollkommen Recht, was die Qualität betrifft aber andersrum was verlangt Ihr.
Ich kam sah und siegte?
So nach dem Motto hier ist mein Link und nun friss oder stirb?
Das sind diejenigen die alle Kataloge kaputt machen, die bei Google dann auch als Linkfarmen da stehen.

Qualität ist gefragt und die ist nicht mit 100 Zeichen und 3 Links erledigt.

Grüße Henri

Photovoltaikanlage April 22, 2008 um 2:03 am

Welche Webkataloge sind denn zu empfehlen?
Wir suchen einen Optimierer, der sich unser
Seite:

Wer würde uns ein Angebot zukommen machen?
Wer ist zu empfehlen?
freu mich über jede Antwort:
zimmer@reibach.ch

Suchmaschinenoptimierung Mai 27, 2008 um 5:59 am

Also mal ehrlich, wer konsultiert einen webkatalog, wenn er im www etwas sucht? Ist doch Google klar, das Links von Webkatalogen nicht so hoch gewichtet werden, da diesen links der Empfehlungscharakter fehlt. Wenn ich Google wäre, würde ich solche links auf ein Minimumgewicht einstellen.

Rico Juli 23, 2008 um 3:44 am

In meinen Webkatalogen ist die Anzahl hinsichtlich der Beschreibung nicht festgelegt. Jeder Nutzer kann selber entscheiden viel Text er schreiben will. Auch sind Meta-Tags nicht Pflicht. Trotzdem ist der Katalog bei Goole z.B. in den voderen Listings.

Wagner Juli 30, 2008 um 3:28 pm

Hallo,
ich stelle mir immer mehr die Frage, ob die Verlinkung der Website ein Kriterium für das Ranking sein muss (wozu?).
Die meisten Verlinkungen sind gesammelt und beruhen größtenteils auf Fleiss. Ist die Website dadurch besser?
http://www.ultracolor.de

Tm August 3, 2008 um 11:21 pm

Hallo Wagner, die Links die auf diese Seite zeigen sind 100% freiwillig gesetzte Links. Darf ich fragen wie du hergefunden hast?

Alen August 8, 2008 um 1:32 am

Mann kann es auch anders sehen. Jeder der eine gut gepflegte Seite betreibt macht sich auch die Mühe diese auch in Webverzeichnise einzutragen. Daher kann mann schon sagen, dass diese Seite gut ist.

Nailcode Dezember 8, 2008 um 2:10 pm

Der Beitrag ist ja nun schon fast ein Jahr alt. Seit dem hat sich einiges getan und untermauert somit den Kommentar vom Admin. Finde ist eine tolle Sache. Zuviele haben sich darauf verlassen, ein paar Link in Linkverzeichnisse per Software einzutragen. Was ist aus all den Software-Produkten passiert? Keine Ahnung… ist mit als white-hat player im Grunde genommen aber auch egal.

Alex Dezember 25, 2008 um 11:22 pm

Alles richtig was Admin geschriben hat. Auf bewärtes sezen:
Relevante Linktexte für Seiten verwendet
Mindestens 200 Wörter pro Seite -
Überschriften verwendet bis zu h3
Sitemap für Google und co.
Zugriff auf alle Inhalte mit drei Klicks.

Ralf April 20, 2009 um 8:53 pm

Leider wurden nicht nur Webverzeichnisse abgestraft. Einer meiner Webseiten hat es damals auch erwischt, leider hab ich bis heute noch keinen blassen warum diese abgestraft wurde. Für alle relevaten Keywords ist Sie auf den Rängen 60 plus.

Schreibe einen Kommentar

Comment Spam Protection by WP-SpamFree

Vorheriger Artikel: Wie konvertiert und was kostet eigentlich der Traffic von Digg.com?

Nächster Artikel: SE Guidelines missachten ist illegal!?